Neu beim RSS Verzeichnis Web-Feed.de

Gruppe mit Notebooks und Tablets, darüber Schrift: Neu bei web-feed.de

Seit 12 Jahren können Sie im RSS Verzeichnis Web-Feed.de kostenlos RSS-Feeds eintragen.

Im Januar 2017 haben wir das komplette Verzeichnis auf neue Software umgestellt. Damit werden wir flexibler und können Ihnen bessere Möglichkeiten anbieten, einen hochwertigen RSS-Feed Eintrag in unserem Katalog zu veröffentlichen.

Kennen Sie das erste Gesetz erfolgreicher Backlinks?

Wer es kennt und anwendet, sticht 99% der anderen Einträge in einem Verzeichnis bei Google aus.

Was also ist dieses Gesetz erfolgreicher Backlinks?

Hier ist es:

Google bewertet jede Seite im Internet einzeln!

  • Verzeichniseintrag ist nicht gleich Verzeichniseintrag.
  • Backlink ist nicht gleich Backlink.

Selbst in einem Verzeichnis mit durchschnittlicher Qualität kann Ihr Eintrag für Google unter Tausenden anderer Einträge hervorstechen.

Wie?

Ganz einfach: indem Sie sich mehr Mühe geben, einen ausführlichen und hochwertigen Eintrag zu veröffentlichen.

Warum?

Weil Google jede Seite im Internet einzeln bewertet.

=> Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen, um die Chance zu erkennen.

Die Chance, die 99% aller Verzeichnis-Eintrag-Abschicker ungenutzt lassen!

Machen Sie was draus.

In diesem Artikel steht, wie wir unser RSS Verzeichnis Web-Feed.de modernisiert haben, damit Sie tolle Einträge für Ihre RSS Feeds machen können.

Kurze Geschichte von Web-feed.de

Im September 2005 haben wir das RSS Verzeichnis mit selbstgeschriebenen Scripten ins Leben gerufen. Bis Ende 2016 lief unser RSS Katalog erfolgreich auf dieser Plattform und hat fast 25 000 Feedeinträge gesammelt.

In mehr als 10 Jahren sind natürlich viele Homepages, und insbesondere viele RSS Feeds, wieder verschwunden. Deshalb sind im Bestand unseres RSS Katalogs mit Stand Januar 2017 etliche tausend kaputte Feeds und Links zu Homepages, die schon gar nicht mehr existieren.

Mit der alten Softwareplattform konnten wir da leider nicht richtig aufräumen – das ist der einer der Gründe, warum wir 2017 auf eine neue Plattform umgestellt haben.

Der Hauptgrund aber ist, wie oben schon gesagt, dass wir die Qualität der Einträge verbessern möchten. Damit wird der Eintrag für Sie nützlicher und erfolgreicher.

Was ist in unserem RSS Verzeichnis ab 2017 neu?

Professionell formatierte Seiten für Ihren Feedeintrag

Sie können Ihren Feedeintrag jetzt mit einem WYSIWYG Editor richtig formatieren.

Sie können in Ihrem Eintrag jetzt:

  • Zwischenüberschriften setzen.
  • wichtige Worte fett schreiben.
  • Listen und Aufzählungen machen.

Damit können Sie auch lange Beschreibungen lesefreundlich gestalten. So entsteht auf web-feed.de eine Seite, die Ihren Feed bzw. Ihre Homepage langfristig ansprechend präsentiert.

Spammen wird schwerer – lassen Sie’s am besten gleich sein 🙂

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum so viele Firmen es für eine gute Idee halten, absolute Schrotteinträge in Verzeichnisse zu spammen. Die Chance, dass man damit nützliche Backlinks, zahlreiche Views, Google-Liebe oder sogar echte Leser bekommt ist ja gleich Null.

In der neuen Inkarnation unseres RSS Verzeichnisses wird spammen auf jeden Fall viel schwerer:

  • Der Eintragsprozess ist über 2 Seiten verteilt. Damit machen wir vollautomatischen Submittern das Leben etwas schwerer.
  • Ein Captcha muss gelöst werden.
  • Es müssen ein Name und eine Emailadresse angegeben werden.
  • Die Emailadresse muss bestätigt werden. Das ist zurzeit noch nicht implementiert, folgt aber in ein paar Tagen.
  • Alle Einträge werden vor Freischaltung manuell geprüft.

Endlich! Mobilfreundliches Webdesign

Es ist kaum zu glauben, aber unser Verzeichnis hat seit 2005 kein Designupdate gesehen und war bis Januar 2017 nicht mal ansatzweise mobilfreundlich.

Mit dem aktuellen Relaunch haben wir ein responsives Design eingeführt, das bei Bildschirmen mit weniger als 768 Pixeln Breite vom 2-spaltigen auf ein 1-spaltiges Layout umschaltet.

Außerdem haben wir seit ein paar Tagen experimentell für alle Feedeinträge das von Google gepushte AMP Format eingeführt.

AMP liefert eine abgespeckte Version einer Homepageseite. Die Idee dahinter ist, dass auf mobilen Geräten die abgespeckte Version blitzschnell geladen werden kann.

Es gibt in unserem RSS Verzeichnis also jetzt jeden Feedeintrag in 2 Varianten:

Leider gibt’s in der AMP Variante keine Vorschau der Feedeinträge.

Es ist auch ein bisschen absurd, dass der von mir geschriebene Quellcode von Web-Feed.de kleiner ist als die super-optimierte AMP Variante. D.h. die angeblich kleinen AMP Seiten sind tatsächlich größer als die eigentlichen Seiten von Web-Feed. 🙂

AMP Seiten werden aber von Google direkt in der Google-eigenen Cloud gespeichert, und können so tatsächlich schneller abgerufen werden.

Wir sind gespannt, ob sich die Bereitstellung von AMP auf unseren Webtraffic und auf Ihre Feedaufrufe auswirkt.

Wie können Sie die AMP Version Ihres Eintrags ansehen?

  • Öffnen Sie die normale Seite Ihres Feedeintrags.
  • Hängen Sie in der Browser-Adressleiste am Ende diese Zeichen an:
    /amp
    Achten Sie darauf, dass vor dem „amp“ nur ein Schrägstrich / steht
  • Drücken Sie Enter um die Seite zu laden.

Die AMP Seiten zeigen keine Feedvorschau.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie eine ausführliche und gut formatierte Feedbeschreibung haben. Mit einer zu kurzen Beschreibung entsteht eine unnütze Seite.

Schlechter Feedeintrag (Beispiel)

Guter Feedeintrag (Beispiel)

Wie setzen wir die Links zu Ihrer Homepage und zu Ihrem RSS Feed?

Die Links zu den in unserem RSS Verzeichnis eingetragenen Homepages sind suchmaschinenfreundlich, d.h. wir benutzen kein no-follow tag.

Die Links zu den RSS Feeds sind zurzeit auch suchmaschinenfreundlich. Ich denke aber darüber nach, Feedlinks in Zukunft auf no-follow zu setzen. In der Praxis führen Feedlinks viel öfter zu Fehlern als die normalen Websitelinks.

Die Entscheidung darüber werde ich treffen, nachdem wir eine Bestandsaufnahme der aktuell kaputten Links gemacht haben.

Mehr Info dazu weiter unten…

Wie ist Ihr Feedeintrag in unserem Verzeichnis verlinkt?

Alle Links innerhalb unseres RSS Katalogs sind suchmaschinenfreundlich.

  • Ihr RSS Feed Eintrag wird auf der Startseite (unmittelbar nach Veröffentlichung) und auf der passenden Kategorieseite (dauerhaft) aufgelistet.
  • Von diesen Listen führt dann ein suchmaschinenfreundlicher Link zu „Ihrer“ Seite mit Ihrem Feedeintrag.
  • Zusätzlich ist die Seite Ihres Eintrags in einer Sitemap für Google aufgeführt.

Sie können also sicher sein, dass nicht nur die Besucher, sondern auch Google und Bing Ihren Feedeintrag leicht finden.

Ein Blick in die Zukunft:
Was wir uns für die nächsten Monate vorgenommen haben.

1. Müllabfuhr – kaputte Feedlinks werden entsorgt

In im Februar wollen wir vor Allem die Qualität der vorhanden Feedeinträge prüfen und Schrott löschen.

Wir prüfen knapp 50 0000 Homepageadressen und Feedlinks um tote Links zu finden und zu entfernen. Ich schätze, dass ein Viertel der vorhandenen Einträge tote Links enthält.

2. Qualitätskontrolle – Wir löschen alle Feedeinträge mit krassen Pornotexten.

Das werden ca. 300 bis 500 Feeds sein. Die bekommen zwar von Google mehr Traffic als andere Kategorien, aber ich möchte in Zukunft ein Minimalniveau für unsere Inhalte sicherstellen.

Wir haben die bisherige Erotikkategorie in 8 Unterkategorien aufgeteilt und werden bei den manuellen Kontrollen keine Hardcoretexte zulassen.

3. Bestätigung der Emailadressen der Personen, die einen Feed eintragen

  • Vor dem Relaunch konnte man die Feeds anonym ins Verzeichnis eintragen.
  • Seit dem Relaunch fragen wir schon Name und Emailadresse ab. Wir haben im ersten Monat schon gemerkt, dass die Eintrager munter falsche Namen erfinden. Zum Beispiel bekommen wir innerhalb von 10 Minuten 5 Einträge mit fast identischen Texten, aber jeder Eintrag angeblich von einer anderen Person. Deshalb:
  • In den nächsten Tagen führen wir ein Bestätigungsverfahren ein, mit dem wir sicherstellen, dass die angegebene Email auch korrekt ist.

Warum so pingelig?

1. Es ist gelegentlich vorgekommen, dass Homepagebesitzer sich nach Jahren beschwert haben, weil ihr Feed in unserem Verzeichnis eingetragen war. Angeblich hätten sie das nie gewollt.

Das ist natürlich absurd, denn es macht sich ja niemand die Mühe, ohne Auftrag die Feeds anderer Leute in RSS Verzeichnisse einzutragen. 😉

Aber mit der Bestätigung der Email können wir in Zukunft nachweisen, wie der Eintrag zustande kam.

2. Bestätigte Emailadressen geben uns mehr juristische Sicherheit bei Urheberrechtsverletzungen. Zaunpfahlwink: Verwenden Sie in Ihren Feedbeschreibungen keine geklauten Texte.

Hinsichtlich der Inhalte der eigentlichen RSS Feeds ist der Inhaber ja anhand der registrierten Domain ersichtlich.

3. Die zusätzliche Sicherheit durch Bestätigung der Emailadresse erleichtert auch die Einführung einer neuen Funktion, über die ich zurzeit nachdenke:

4. Fotos in Ihrer Feedbeschreibung

Mit einem Foto könnten Sie Ihren Feedeintrag zusätzlich aufwerten. Der Eintrag würde sich dann gegenüber den Einträgen ohne Foto auch deutlich abheben und in den Feedlisten hervorstechen.

Ich habe aber noch nicht entschieden ob wir das umsetzen. Es ist eine schöne Idee – aber gerade bei Fotos ist das Risiko der Urheberrechtsverletzung ziemlich groß.

Mal ganz offen gesagt: Die meisten Leute sind zu dämlich, um zu verstehen, dass man nicht x-beliebige Bilder anderer Leute im Internet klauen und für sich selbst verwenden darf. Und die, die’s wissen, denken oft: wird schon nicht auffallen.

Die Möglichkeit beim Eintrag mit der Feedbeschreibung ein Foto hochzuladen kommt also definitiv erst, wenn wir die Email-Bestätigung realisiert haben.

5. Mehrwert bieten

Wir veröffentlichen aktuelle Infos zum Thema RSS. Das Wenige, das wir bisher hatten, ist beim Relaunch verschwunden und war auch total veraltet.

Als hochwertiges RSS Verzeichnis möchten wir Ihnen aber auch grundsätzliche Infos zum Einsatz von RSS geben. Gehört doch irgendwie dazu, oder?

6. Suchfunktion für Leser

Seit dem Relaunch gibt es keine Suchfunktion mehr. Ich warte damit jetzt absichtlich noch ein paar Wochen, bis wir den übelsten Schrott und die toten Links entfernt haben.

Bis dahin macht es wenig Sinn, einen Suchindex zu bilden.

So, das war’s für heute mit den News zu unserem Relaunch…

Ich hoffe, Ihnen gefällt unser großes Update!