RSS-Feed-Vorschau

berlinkriminelle Gerichtsreportage

Neues auf berlinkriminell.de, wöchentlich neu: Gerichtsreportagen, Termine des Moabiter Kriminalgerichts, Krimirezensionen

Schlagwörter: , ,

Webseite: http://www.berlinkriminell.de/

Link zum Feed: http://www.berlinkriminell.de/cgi-data/rss/feeds/gericht.rss

Datum des Feedeintrags: 2007-11-03 02:42:50

Um den Feed mit Ihrem Feedreader zu abonnieren kopieren Sie den Pfad von dem RSS-Symbol. Um den vollständigen Feed aufzurufen, klicken Sie auf das RSS Symbol.

rss icon mit text rss

Die folgenden Texte stammen nicht von web-feed.de, sondern direkt aus dem RSS Feed der Homepage http://www.berlinkriminell.de/. Wir zeigen Ihnen in dieser Vorschau die zwölf neuesten Feedeinträge dieses Feeds an.

Die Feedeinträge

  • Susanne Rüster: Finanzbeamter untreu aus Geldnot
    Die Eltern vertrauten ihm die Kursgebühr für die Seepferdchen-Prüfung ihrer Kinder an. Statt das Geld in die Kasse der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) einzuzahlen, verwendete Erwin L.* es für sich. Der Anklagevorwurf wiegt schwer: Gewerbsmäßige Untreue in 98 Fällen. Da möchte man meinen: 'Gemeinnütziger Verein, Sportsgeist, hallo? Wem kann man denn überhaupt noch vertrauen?! …
  • Termine des Moabiter Kriminalgerichts
    Termine der Woche vom 6. bis 10.7.2020
  • Susanne Rüster: Nachruf auf die schwedische Kriminalschriftstellerin Maj Sjöwall (1935- 2020)
    Nachruf auf die schwedische Kriminalschriftstellerin Maj Sjöwall (*25. September 1935 in Stockholm, † 29. April 2020 in Landskrona) -> Dem schwedischen Autorenpaar Maj Sjöwall und Per Wahlöö verdanke ich meine Bekanntschaft mit Kriminalliteratur. Anfang der Achtziger las ich 'Die Tote im Götakanal'. Ich war gebannt von dem intelligent, logisch und solide gebauten Krimi um eine ermorde …
  • Susanne Rüster: 'Ku-Damm-Raser': Lebenslange Freiheitsstrafe rechtskräftig
    Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe bestätigte am Donnerstag, 18.06.2020, die Verurteilung eines der beiden Angeklagten wegen Mordes. Hamid H.hatte bei einem illegalen Autorennen den Tod eines unbeteiligten Verkehrsteilnehmers verursacht. Das BGH-Urteil wird als 'historisch' bezeichnet. – Das Urteil gegen den Mitangeklagten Marvin N. hob der BGH auf und verwies es zur erneuten Verha …
  • Aus dem Archiv: Ehemann gab Mord an seiner Frau in Auftrag
    Am 2. Februar 2005 trifft sich Pensionsbetreiber Gerd W. (55) mit seinem ehemaligen Angestellten, Mario H. (36), in einem Café im Einkaufszentrum 'Helle Mitte' in Hellersdorf. Neben 15.000 Euro und einer lupenreinen Beurteilung verspricht er dem von ihm fristlos Gekündigten 500 Euro sofort und 5.000 Euro für danach, wenn er seine Frau, Renate W., ermordet. Nur zum Schein geht Mario H. au …
  • Aus dem Archiv: Geburtstagsgeschenk mit Haken
    Anne-Katrin J. (22), geboren in Lübeck, wohnhaft Wedding, hat an einem Tag Mitte Mai 2011 Geburtstag. Nachmittags ist sie mit einer Freundin und einem jungen Mann aus Mölln (Schleswig-Holstein) in einem einschlägigen Kaufmarkt unterwegs, um zu Shoppen. Der Einkauf endet mit der Aufnahme der Personalien durch einen Ladendetektiv und einer Verhandlung vor dem Amtsgericht Tiergarten…
  • Aus dem Archiv: Der 'Kannibale von Neukölln'
    Am 4. Oktober 2005 tötet der aus Sulingen, Niedersachsen, gebürtige Ralf M. (41) einen Berliner Musiklehrer (33). Was der Pfarrerssohn, der sich offenbar zum dritten Mal zu einvernehmlich sexuellem Rollenspiel mit Ralf M. trifft, nicht weiß: Ralf M., meint es mit seinen zerstörerischen Unterwerfungsfantasien ernst. Er will ihn zerstückeln und essen.
  • Aus dem Archiv: Herr der Treppen
    Philip Sch. (35) galt bis 2006 als Kopf der rechtsradikalen Szene in Wismar. Er betrieb Szenetreffs, Versandhandel und -shops für rechtsradikale Devotionalien und wurde mit einem hysterischen Baseballschläger-Angriff auf linke Demonstranten im Sommer 2006 berühmt. 2011 verurteilte ihn eine Berliner Strafkammer wegen Volksverhetzung, Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole, illegalen Waffenbesitz …
  • Aus dem Archiv: Mit Musik – rechtsradikal in Wismar
    Philip Sch. (35) galt bis 2006 als Kopf der rechtsradikalen Szene in Wismar. Er betrieb Szenetreffs, Versandhandel und -shops für rechtsradikale Devotionalien und wurde mit einem hysterischen Baseballschläger-Angriff auf linke Demonstranten im Sommer 2006 berühmt. 2011 verurteilte ihn eine Berliner Strafkammer wegen Volksverhetzung, Verwendens verfassungsfeindlicher Symbole, illegalen Waffenbesitz …
  • Aus dem Archiv: Golf gegen Cherokee
    Im Dezember 2009 kommt es zwischen den Haltern eines Golfs und eines Cherokee am Großen Stern im Tiergarten zu einem Kräftemessen. Lack splittert, Hupen ertönt, Nerven vibrieren. Der Halter des Golfs, der sich durch den Cherokee bedrängt fühlt, zwingt den 'Verkehrsgegner' in der Folge zum Halten und nötigt ihn, auf die Polizei zu warten…
  • Aus dem Archiv: "Das haben sie ihr eingeredet!"
    Ein Todesfall beim Sex landen als Mordanklage vor dem Kadi. Weil ein Rechtsmediziner schludert, bleibt die Wahrheitsfindung 'Lesen aus dem Kaffeesatz'. Freispruch nach erfolgreicher Revision. Kollateralschäden auf der ganzen Linie.s
  • Aus dem Archiv: Mordfall Marlies K. – ein Konstrukt
    Ein Todesfall beim Sex landen als Mordanklage vor dem Kadi. Weil ein Rechtsmediziner schludert, bleibt die Wahrheitsfindung 'Lesen aus dem Kaffeesatz'. Freispruch nach erfolgreicher Revision. Kollateralschäden auf der ganzen Linie.